Manipulation im Arbeitsalltag

Abwehr und Einsatz von Manipulation

Zielgruppen

  • Führungskräfte
  • Projektleiter
  • Verkaufsleiter, Verkaufsberater
  • Coachs, Personalverantwortliche und Menschen in beratenden und therapeutischen Berufen
  • Sacharbeiter und Facharbeiter mit viel beruflichen Kontakt zu anderen Menschen

 Seminarziele

  • Erarbeitung einer objektiven und wertfreien (neuen) Definition des Begriffs „Manipulation“
  • Erarbeiten eines Katalogs von respektvollen Manipulationsstrategien für den Führungs- und Arbeitsalltag
  • Überblick über praxisnahe respektvolle Strategien für Motivation und Führung

Inhalt
Bildet man sich führungstechnisch weiter oder hat man beruflich viel mit Menschen zu tun, wird man früher oder später mit der Frage konfrontiert, wo Motivation aufhört und Manipulation beginnt. Ob man sich nun diese Frage ganz im Stillen für sich selbst stellt oder ob sie öffentlich diskutiert wird – stets wird sie schnell sehr emotional und fast immer polarisiert sie – die Manipulation.

Bevor Manipulation zum Inbegriff einer negativen Beeinflussung von Menschen geworden ist, bedeutete sie ursprünglich nichts weiter als „lat. manipulus = (eine) Handvoll“ und stand über Jahrhunderte für gute „Handwerkskunst“. Erst über die kaufmännische Gilde mutierte sie zur Kunst der Menschenbeeinflussung.

Dabei ist Manipulation an sich wertfrei. Als reines Werkzeug kann man sie zum Schaden ebenso wie zum Nutzen von Menschen einsetzen. Und genau das wird tagtäglich – rund um die Uhr mit uns Menschen gemacht.

Zahlreiche Studien belegen, dass emotional hochkompetente Unternehmen, welche im positiven Sinne auf ihre Mitarbeiter Einfluss nehmen, deutlich stabiler sind und überdurchschnittlich hohe Gewinne einfahren. Umgekehrt stören unangemessene oder eigennützige Manipulationen den Betriebsverlauf ganz erheblich und führen nicht selten zu Instabilität und Gewinneinbussen.

Dieses Impulsseminar führt Sie in das vielfältige Gebiet der Manipulation ein und schafft ein Verständnis darüber, wie allgegenwärtig sie ist und wie man sich davor schützen und die Manipulation abwehren kann.
Praktische Manipulationstechniken kommen ebenso zur Sprache wie ethische Aspekte, so dass jeder Teilnehmer am Ende für sich selbst entscheiden kann, wie viel Manipulation er im Führungsalltag zulassen oder anwenden will.

Im ersten Teil bekommen die Teilnehmer einen spannenden Einblick in die Welt der Manipulation im Lebens- und Arbeitsalltag. Anhand von ausgesuchten Manipulationstechniken wird aufgezeigt, wie man Manipulation erkennen und abwehren kann. Hierdurch erhöht sich die sensible Wahrnehmungsfähigkeit der Teilnehmer beträchtlich und sie bekommen ein gutes Gespür für die unterschiedlichsten Arten der Manipulation.

Im zweiten Seminarteil wird das Thema „Manipulation als Motivations- und Führungswerkzeug“ vertieft und mit diversen praktischen Anwendungsbeispielen verdeutlicht. Neben ersten wirkungsvollen Werkzeugen für die eigene Arbeit erfahren die Teilnehmer auch, wie man nach oben gerichtete Manipulation von Mitarbeitern (von unten nach oben delegieren) frühzeitig zu erkennen, unterbinden oder für sich nutzbar machen kann.

Weitere Leistungen

  • In der Pause haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich am Buffet zu verpflegen. Die Verpflegung ist im Seminarpreis inbegriffen.
  • Alle Absolvierenden erhalten nach Abschluss des Seminars ein Teilnahmezertifikat.
  • Die Seminarunterlagen sind im Preis inbegriffen.

Seminarleitung
Frank Goffin

Sonstige Informationen

Kategorie: Führungspsychologie
Seminardauer: 4 Stunden
Ort: Erlenstrasse 1, Basel

Kurs-Nr Start/Status Durchführungsdaten
CKIS5-2020-1 17.03.2020
freie Plätze
Dienstag, 17.3.2020
von 16.30 bis ca. 20.30 Uhr
anmelden