Konfliktlösung im Arbeitsalltag

Konflikte professionell auflösen

Zielgruppen

  • Führungskräfte aller Hierarchieebenen
  • Coachs, Personalverantwortliche und Menschen in beratenden und therapeutischen Berufen
  • Projektleiter
  • Berufstätige, die Interesse daran haben, Konflikte professionell auflösen zu können

Seminarziele

  • Konfliktarten und –ebenen definieren
  • Wann ist ein Konflikt ein Konflikt und unter welchen Voraussetzungen mediationsfähig?
  • Die 3 Ebenen der Konfliktlösung
  • Erkennen destruktiver Strategien im Konfliktumgang
  • Konfliktgespräche strategisch vorbereiten und durchführen
  • Emotional intelligente Konfliktlösungskompetenz entwickeln
  • Mediation und ihre Vorteile
  • Die 5 Phasen der Mediation definieren und anwenden
  • Die Grenzen der Mediation erkennen und akzeptieren

Inhalt
Der moderne Arbeitsplatz ist das Produkt eines jahrzehntelangen und anhaltenden Veränderungsprozesses, an dessen Ende aufgeklärte Mitarbeiter stehen. Mitarbeiter, die in ihrem Arbeitsplatz längst schon mehr sehen als nur eine Stätte der Existenzsicherung und vermehrt hohe Ansprüche an ihn stellen.
Mit diesen Ansprüchen steigen gleichzeitig aber auch die Konfliktpotentiale, und ein konstruktiver und lösungsorientierter Umgang mit diesen Konflikten erlangt zunehmend Bedeutung, um Produktivität und Motivation im beruflichen Umfeld zu gewährleisten.
Konflikte im Arbeitsalltag können sich auf unterschiedlichen Ebenen abspielen. Es kann Konflikte zwischen zwei oder mehreren Parteien geben, an denen ich unmittelbar beteiligt bin oder Konflikte, beiden denen ich von aussen als Vermittler oder Streitschlichter gefragt bin.
Wenn ich selbst in einem Konflikt involviert bin mit Vorgesetzten, Mitarbeitern, Lieferanten oder Kunden, ist meine emotionale Betroffenheit ungleich höher, die Fähigkeit zur sachlichen Auseinandersetzung entsprechend gemindert.
Ein Konflikt, der ausserhalb meiner Person stattfindet, erfordert wiederum hohe persönliche und kommunikative Kompetenzen, um diesen für alle Parteien zufriedenstellend beilegen zu können.
Ein renommierter Politiker sagte einmal, dass Streit der Vater des Fortschritts ist, was aber einen effektiven Umgang mit den Streitenden voraussetzt.
Um konstruktiv und lösungsorientiert mit Konflikten jeglicher Art umgehen zu können, ist es notwendig das eigene Konfliktverhalten zu definieren. Durch das Bewusstmachen des eigenen Verhaltens ergeben sich erst Möglichkeiten dieses gegebenenfalls zu verändern und zu optimieren.
Darüber hinaus werden wirkungsvolle Strategien und Techniken zur Konfliktlösung vorgestellt und die optimale Durchführung eines Konfliktgespräches vermittelt.
Das Seminar beleuchtet zudem die verschiedenen Konfliktarten und –ebenen und klärt, welche Konflikte überhaupt mediationsfähig sind. Definition der eigenen Ängste im Umgang mit Konflikten und vor der Rolle des Mediators sind ein weiterer wichtiger Baustein, um die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Mediation schaffen zu können.
Sodann erarbeiten die Teilnehmer unter der Leitung des Moderators das Konzept einer idealen Meditationsstrategie im Unternehmen, so dass jeder Teilnehmer über eine klare Vorstellung vom Konzept und der Umsetzung einer wirkungsvollen Mediation im eigenen Betrieb verfügt.
In einem weiteren Teil dieses Impulsseminares werden die Teilnehmer in die entsprechenden kommunikativen Hilfsmittel und Strategien eingeführt.
Am Ende sind die Teilnehmer in der Lage, erfolgreich eigene Konfliktgespräche zu führen bzw. ihre ersten erfolgreichen Schritte als Mediator im üblichen Führungs- oder Arbeitsalltag zu gehen.

Weitere Leistungen

  • In der Pause haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich am Buffet zu verpflegen. Die Verpflegung ist im Seminarpreis inbegriffen. 
  • Alle Absolvierenden erhalten nach Abschluss des Seminars ein Teilnahmezertifikat.
  • Die Seminarunterlagen sind im Preis inbegriffen.

Seminarleitung
Sigrid Goffin

Sonstige Informationen

Kategorie: Kommunikation für Fortgeschrittene
Seminardauer: 4 Stunden
Ort: Erlenstrasse 1, Basel

Kurs-Nr Start/Status Durchführungsdaten
CKIS2-2020-1 17.02.2020
freie Plätze
Montag, 17.2.2020
von 16.30 bis ca. 20.30 Uhr
anmelden